Schwarz Weiß Foto mit Personen

Chronik vom Hotel Römerhof

Geschichte des Traditionshauses Römerhof

Bis zurück ins Mittelalter reichen die Aufzeichnungen, die belegen, dass an diesem Ort Gäste bewirtet und beherbergt wurden.

Bereits 1340 wurde die „Taferne“ urkundlich erwähnt und 1421 gewährte der Salzburger Erzbischof, Eberhard III. von Neuhaus, der Wirtschaft eine Reihe von Sonderrechten: So durften etwa „Wein, Branntwein und Meth [Honigwein]“ ausgeschenkt werden und auch deren „Verleuthgebung“, also der Verkauf, war dem Wirt gestattet. Über die Jahrhunderte wurde aus der Schenke auf dem „Dorferwirth“-Anwesen zunächst eine Posthaltestelle mit Wirtschaft und schließlich ein gemütliches Dorfwirtshaus. Dieses ging 1896 in den Besitz der Familie Hasenauer über, die hier noch heute schaltet und waltet.

1964 wurde das alte Haus abgerissen und Franz und Helene Hasenauer nahmen den Umbau in Angriff. Mit viel Arbeit und Fleiß entwickelte das Haus rasch zu einem der beliebtesten Hotels im Gasteinertal. Bei den Bauarbeiten in den frühen 60er-Jahren wurde auch der alte Zehentturm - im Volksmund „Römerturm“ genannt - freigelegt, der heute ein Herzstück des Hotels ist.

Thomas Hasenauer übernahm 1983 den Römerhof von seinen Eltern. Seither widmen er und seine Frau, Hannerl, sich mit Liebe und Hingabe ihren Gästen. 1989 wurde die Idee, den alten „Römerturm“ auszubauen, in die Tat umgesetzt. Er ist unterirdisch mit dem Haupthaus verbunden und beherbergt den Ruheraum der Erlebnisbadelandschaft, die charmante Cocktailbar und seit 1993 auch die exklusive, doppelstöckige Turmsuite .

Im Sommer 2011 stand erneut ein großer Umbau ins Haus: Er beinhaltete den Abriss des alten Hauses und den kompletten Neubau aller Lagerräume, der Küche, der Stuben und die Neugestaltung von 8 großzügigen Doppelzimmern und 5 Suiten. Ganz in den Naturmaterialien Holz, Loden und Leinen ausgestattet, sind sie charakteristisch für den Mix aus Bewährtem und Modernem, der das Haus kennzeichnet.

Jeden Tag aufs Neue verbindet das Hotel Römerhof - im Großen wie in den kleinen Details - seine Tradition der Gastlichkeit mit der Zukunft. Werden auch Sie ein Teil dieser Erfolgsgeschichte. Wir freuen uns darauf, Sie bei uns willkommen zu heißen!